preloadingpreloadingpreloadingpreloadingpreloading

Frauen­früh­stück

 

Bibelstunde (Das Wachstum der Jünger von Jesus)

parallel Kinderbibelstunde

 

Anbetung

mit Lobgesang, Abendmahl, Predigt und Gebet

 

Gemein­sames Mittag­essen

jeden letzten Sonntag im Monat, wenn nicht anders vermerkt


News

 


Kostenlose Englisch-Konversationskurse

faces.jpg

Für alle Altersgruppen

Mehr Informationen.

Powered by CMSimple

Ein Strandspaziergang

strand.JPGEines schönen Tages macht jemand einen Spaziergang am Meeresstrand. Nach einem heftigen Sturm in der Nacht zuvor ist eine Menge an Geröll, Muscheln und Seesternen an Land gespült worden. Aus einem Klumpen von Algen und Seetang schimmert etwas Gelbes hervor: Ein Ball.

Wie ist er hierhin gekommen? Hat ihn ein Kind beim Spielen verloren? Ist er einfach liegengelassen oder angespült worden? Der Spaziergänger kann das nicht wissen. Er zweifelt aber nicht eine Sekunde daran, dass dieser Gegenstand ihm eine Geschichte erzählen könnte:

die kreationistische Geschichte:
Irgendwann wurde dieser Ball von jemandem hergestellt, entweder maschinell oder von Hand. Wer das war bleibt ein Geheimnis, denn eine Herstellerangabe ist auf dem gealterten Gummi nicht mehr zu erkennen.

Vielleicht ist es aber ganz anders gewesen - wir wollen offen sein und uns nicht von vornherein auf eine Geschichte festlegen, zumal auch in der folgenden Geschichte jedes einzelne Detail tatsächlich möglich ist.

die evolutionäre Geschichte:
Vor langer Zeit standen am Strand einer Südseeinsel eine Kokospalme (Cocos nucifera) und ein Gummibaum (Ficus elastica). Eines Tages fiel eine Kokosnuss von der Palme herunter und prallte auf einen spitzen Stein. Dadurch bekam die Schale ein kleines Loch. Es dauerte nicht lang, bis Ameisen in großer Zahl über den unverhofften Leckerbissen herfielen. Krümelweise höhlten sie die Nuss aus bis nur noch die Schale übrig blieb. Gelegentlich wurde die leere Nuss vom Wind erfasst und rollte hin und her. Eines Tages kam sie unter dem Gummibaum zu liegen, mit dem Loch nach oben. Kurz vorher hatte ein Vogel dem Gummibaum eine kleine Wunde zugefügt, aus der nun für längere Zeit Kautschuk tropfte - genau in das Loch der Kokosnussschale hinein. Schließlich wurde die Nuss erneut vom Wind im heißen Sand herumgerollt. Durch die Hitze setzte Vulkanisation ein, die Kautschukmasse begann auszuhärten. Ein entscheidender Windstoß beförderte die Nuss ins Meer. Hier war sie über viele Wochen und Monate dem Salzwasser ausgesetzt, wodurch die Schale entgültig abfaulte. Übrig blieb der gelbliche, gummiartige Kern, welcher von den Meeresströmungen bis an jenen Strand getrieben wurde.

Welche Geschichte wird unser Spaziergänger für die wahrscheinlichere halten? Das hängt von vielen Dingen ab - seiner Erziehung, seiner Neigung Dinge zu hinterfragen, und ob er den Mut hat, sich aus Liebe zur Wahrheit als Außenseiter zu outen.

Wir wünschen Ihnen, liebe Leser, viel Freude beim Ihrem nächsten Spaziergang durch die Natur. Vielleicht finden Sie keinen Ball. Mit Sicherheit werden Sie weit komplexere Gegenstände und Lebewesen bestaunen können. Alles hat seine Geschichte - welcher werden Sie Glauben schenken?

 

"Was Menschen von Gott wissen können, ist ihnen bekannt,
er selbst hat es ihnen vor Augen gestellt.
Denn seine unsichtbare Wirklichkeit, seine ewige Macht und sein göttliches Wesen
sind seit Erschaffung der Welt in seinen Werken zu erkennen.
Die Menschen haben also keine Entschuldigung."

(Römer 1.19-20 NEÜ)